Skip to main content

Ulefone Armor im Drop-Test aus 30 Metern

Der chinesische Hersteller Ulefone verlangt dem neuen Ulefone Armor einiges ab. Nach der Unterwasser-Challenge und dem Stresstest für den Akku steht heute eine weitere Herausforderung für das Smartphone auf dem Programm: Ein Sturz aus 30 Metern auf einen Betonboden, eingebettet in einen Eisblock – auf die Idee muss man erst mal kommen.

Ulefone scheint sichtlich Spaß zu haben, das Gerät bis aufs Äußerste zu testen. Anders sind die ganzen Promo-Videos nicht zu erklären. Wie sich das Ulefone Armor nach einem 30-Meter-Sturz macht und ob es anschließend noch funktioniert, seht ihr in folgendem Video:

Ulefone Armor: Rugged Phone mit 3 GB RAM

Derzeit gibt es das Ulefone Armor im Vorverkauf bei den üblichen Online-Händlern. Die Preise schwanken zwischen 150 und 180 Euro. Laut GearBest endet der Vorverkauf am 8. Januar 2017. Zur Ausstattung des Outdoor-Smartphones gehört ein extra verstärkter Rahmen und eine IP68-Zertifizierung, nach der ein Gerät staubdicht und stoßfest sowie wasserdicht sein muss. Hinzu kommt noch eine SOS-Funktion und ein E-Kompass.

In Sachen Hardware kommt ein 4,7 Zoll Display zum Einsatz, das mit Cornings Gorilla Glas 3 geschützt wird. Die Display-Auflösung liegt bei 1280 x 720 Pixel. Als SoC werkelt ein MTK6753 von MediaTek als Octa-Core in je 1,3 GHz. Hinzu kommen noch drei Gigabyte Arbeitsspeicher und eine interne Speicher-Kapazität von 32 GB. Android 6.0 ist ab Werk mit dabei und kann sich auf einen Akku mit 3500 mAh verlassen.


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *