Skip to main content

Was sind China Handys?

Eigentlich ist so gut wie jedes Smartphone ein China Handy. Viele der im Westen bekannten Hersteller lassen ihre Geräte schließlich in China produzieren – darunter auch die Schwergewichte der Branche wie Apple und Samsung. Dennoch hat sich in letzter Zeit die Bezeichnung China Handy für eine bestimmte Art von Smartphone durchgesetzt. Hierbei handelt es sich um Geräte von chinesischen Herstellern, die eigentlich nur für den Verkauf im Reich der Mitte bestimmt waren. Der Globalisierung und dem Internet sei Dank finden nach und nach immer mehr China Handys von Xiaomi, OnePlus, Blackview, Elephone und anderen den Weg nach Europa. Davon kann man heute schon als Kunde in Deutschland profitieren.

Günstige China Handys

Der größte Unterschied lässt sich am Preis festmachen: China Handys sind viel günstiger – wohlgemerkt bei gleicher Hardware! Wie kann das sein? Mit den Geräten selbst hat es jedenfalls nichts zu tun. Der Kern der Sache liegt woanders: Während Apple und Samsung weltweit Milliardenbeiträge in Marketing und Imagepflege investieren, betreiben die Hersteller von China Handys so gut wie gar keine Werbung. Statt also 600 Euro für ein Smartphone der neuesten Generation auf den Tisch legen zu müssen, reichen oft schon 100 bis 200 Euro, um ein Gerät mit gleicher Leistung erhalten zu können.

China Handys sind auch deshalb so preiswert, weil in China ein erbitterter Konkurrenzkampf herrscht. Viele neue Hersteller drängen Jahr für Jahr auf den Markt. Als logische Folge davon fallen die Preise mit jedem neuen Gerät. Als Hersteller bleibt nichts anderes übrig, als auf eine höhere Marge zu verzichten. Wer nicht mithalten kann beim Preiskampf ist in einem halben Jahr nicht mehr für die Kundschaft relevant. Die stetig wachsende Mittelschicht Chinas möchte mit immer neueren, immer besseren Smartphones ausgestattet werden.

Auch in Deutschland werden Smartphones aus China immer beliebter. Kein Wunder, wenn andere Hersteller nach wie vor bis zu 600 Euro für ein Gerät verlangen. Einfache Modelle  aus dem Reich der Mitte sind bereits ab 70 Euro zu haben. Selbst bei den günstigen Geräten muss man nicht auf Komfortpunkte wie ein großes Display, eine hohe Auflösung sowie schnelle Prozessoren und Arbeitsspeicher verzichten. Auch das bekannte Android-Betriebssystem von Google kommt fast überall zum Einsatz. Die absoluten Top-Geräte unter den China Handys kosten maximal 200 Euro. Hier gibt es meist einen leistungsstärkeren Akku sowie eine bessere Kamera.

China Handys: Das sind die Hersteller

Zum wohl bekanntesten Herstellern von Smartphones aus China gehört Huawei. Das Unternehmen beschäftigt mittlerweile rund 170.000 Mitarbeiter und hat längst auch außerhalb Chinas Fuß gefasst. Bei Huawei handelt es sich allerdings nicht mehr um einen klassischen Anbieter von China Handys, da mittlerweile auch in Marketing und Expansion investiert wird. Die Preise für Huawei-Geräte sind entsprechend in den letzten Jahren stark angezogen.

Wirkliche Hersteller von China Handys sind etablierte Unternehmen wie Xiaomi und OnePlus. Dazu kommt eine jetzt schon unüberschaubare Liste von Herstellern, die gerade mit ersten Geräten auf den Markt drängen. Was alle eint ist ein unschlagbar günstiger Preis. Zu den Newcomern gehören Blackview, Elephone, Leagoo und DOOGEE.

Die besten China Handys

Die besten Handys aus China stehen der Konkurrenz aus dem Westen in nichts nach. Zur Ausstattung von sehr guten China Handys gehört heute ein großes HD-Display in mindestens 5“, ein Prozessor mit mindestens sechs Kernen sowie mindestens vier Gigabyte RAM. Gute China Handys sind zudem mit allen LTE-Bändern ausgestattet, die in Deutschland benötigt werden. Als Betriebssystem kommt in der Regel Google Android 6.0 Marshmallow zum Einsatz.

Gadgets und Zubehör für China Handys

In Sachen Zubehör und Gadgets sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Neben Hüllen in allen Formen und Farben gibt es auch ausgefallene Extras wie z.B. Projektoren (Beamer), Drohnen, GPS-Geräte, Taschenlampen oder Fitness-Tracker.

Günstige Smartphones mit umfangreicher Ausstattung

China Handys sind für ein unschlagbares Preis-Leistungs-Verhältnis bekannt. Schon ab 50 Euro sind erste Geräte zu haben, die in ihrer Ausstattung aber im Low-Budget-Bereich anzutreffen sind. Wer ca. 100 Euro in die Hand nimmt bekommt oft schon ein Smartphone mit guter Ausstattung. Ab ca. 200 Euro beginnt dann der Premium-Bereich. Im direkten Vergleich mit Smartphones westlicher und japanischer Hersteller muss für ein China Handy  oft nur 30-50 Prozent des Geldes ausgegeben werden.

Warum sind Handys aus China oft so günstig?

Das Geheimnis der günstigen Smartphones aus China liegt im etwas verschobenen Schwerpunkt der Hersteller. Statt viel Geld für Marketing und Imagekampagnen auszugeben, wird lieber ein Gerät nach dem anderen auf den Markt gebracht – ohne große Umwege über PR-Agenturen. Ein weiterer Grund liegt darin, dass die Unternehmen selbst direkt im chinesischen Shenzhen angesiedelt sind. Dort werden die Smartphones produziert und die Wege sind kurz. Zudem herrscht in China ein unglaublicher Konkurrenzkampf zwischen den Herstellern, die wie Pilze aus dem Boden sprießen und manchmal auch genau so schnell wieder verschwinden. Kein Unternehmen kann es sich leisten, teure Produkte auf den Markt zu bringen. Kunden haben sich auf das niedrige Preisniveau eingestellt und sind nicht mehr bereit, mehr als nur eben nötig für ein neues und dennoch gutes Smartphone auszugeben.

Wie gut sind China Handys wirklich?

Gerade in der Anfangszeit vor ein paar Jahren gab es immer wieder Probleme mit aus China importierten Geräten. Diese „Kinderkrankheiten“ wie fehlende Sprachen oder falsch konfigurierte Betriebssysteme gehören heute aber zum Glück der Vergangenheit an. Seit sich der Fokus der Hersteller auf einen weltweiten Markt verschoben hat und nicht mehr nur die einheimische Kundschaft bedient wird, hat sich die Qualität der angebotenen Handys stark verbessert. Besonders in der Fertigung und der anschließenden Qualitätskontrolle haben chinesische Anbieter nicht nur aufgeholt, sondern die Konkurrenz aus Japan und den USA auch teils schon überholt. China Handys sind heute mehr als nur „gut genug“. Sie setzen Maßstäbe und sind heute innovativer als die Konkurrenz.

Google Android als Betriebssystem

Auf allen China Handys kommt Google Android als mobiles Betriebssystem zum Einsatz. Apples iOS oder Microsofts Windows ist aus verschiedenen Gründen nicht auf Smartphones aus China zu finden. Google Android ist für die Hersteller kostenlos und es werden keine Lizenzgebühren verlangt. Kunden kennen das OS schon von anderen Geräten und Google wird als solide Firma wahrgenommen, die gute Produkte herstellt.

Auf den meisten China Handys ist heute mit Android 6.0 Marshmallow die aktuellste Version schon ab Werk installiert. Bei älteren Geräten findet man noch Android 5.1 Lollipop. Oft wird ein kostenloses Update angeboten, dass vom Nutzer selbst eingepflegt werden muss. Mit Android 7.0 Nougat steht bereits der Nachfolger in den Startlöchern.

Quad-Core bis Deca-Core: Prozessoren in China Handys

China Handys sind alle mit Prozessoren ausgestattet, die über mehrere Kerne verfügen – genau wie bei aktuellen Tablets, PCs und Notebooks. Der große Vorteil von Multi-Core-CPUs liegt in der stark verbesserten Fähigkeit zum Multitasking. Die Rechenlast kann auf verschiedene Kerne verteilt werden, so dass in der Regel immer Ressourcen frei sind für neue Aufgaben. China Handys haben heute Systeme mit Quad-Core, Hexa-Core, Octa-Core oder sogar schon Deca-Core.

Dual-SIM: Zwei SIM-Karten gleichzeitig nutzen

So gut wie alle Handys aus China haben eine Funktion für Dual SIM. Das bedeutet, dass zwei SIM-Karten mit zwei Telefonnummern parallel betrieben werden können. Die SIM-Karten können dabei unterschiedlich eingestellt werden, so dass z.B. die eine nur zu Bürozeiten aktiv ist.

RAM und ROM: Speicher in China Handys

Heute kommen selbst in den günstigsten Low-Budget-Geräten ein Gigabyte Arbeitsspeicher (RAM) und acht Gigabyte Flash-Speicher (ROM) zum Einsatz. In der Mittelklasse sind Geräte mit 2 GB RAM und 16 GB oder 32 GB Speicher zu finden. Geräte mit noch besserer Ausstattung haben 3 GB oder 4 GB RAM. Im Premium-Segment sind 6 GB oder gar 8 GB Arbeitsspeicher möglich.

Geschichte der China Handys: Endlich gut

Seit gut zehn Jahren produzieren auch kleinere Hersteller aus China neue Smartphones. Zunächst waren diese nur für den einheimischen Markt gedacht und konnten sich in Tests nie richtig behaupten. Eine wirkliche Alternative zu anderen Anbietern stellen sie aber erst in den letzten drei, vier Jahren dar. Die Qualität hat sich verbessert und die Geräte werden für den weltweiten Vertrieb produziert.

Wo gibt es China Handys zu kaufen?

China Handys gibt es online. Es gibt eine Vielzahl an Online-Shops, die sich gegenseitig im Preis unterbieten. Manche von ihnen betreiben auch Warenhäuser in Europa, so dass der Versand nicht länger als wenige Tage dauert. Werden die Geräte aus China geliefert, dauert es ein paar Wochen, bis das Paket ankommt.

Welche zusätzlichen Kosten fallen bei der Bestellung aus China an?

Wenn es sich um eine Lieferung aus China handelt, muss die Einfuhrsteuer von 19% gezahlt werden, falls der Wert des Produkts zwischen 22 und 150 Euro liegt. Bei Anbietern wie DHL kann diese Einfuhrsteuer direkt beim Erhalt des Pakets bezahlt werden. Ansonsten muss das Paket beim Zoll abgeholt werden und dort die 19%  Einfuhrsteuer gezahlt werden.

China Handys aus Deutschland oder der EU

Sehr viel einfacher ist es, wenn das Produkt aus der EU gesendet wird. Hier ist die Einfuhrsteuer bereits im Preis enthalten und muss entsprechend nicht nachträglich gezahlt werden. In den chinesischen Online-Shops hat man heute oft die Wahl, ob das Smartphone aus China oder der EU geliefert werden soll. Der Versand aus der EU ist dabei natürlich sehr viel schneller.

Online-Shops: Wo kan man China Handys kaufen?

Bei den unzähligen Online-Shops kann man schon mal den Überblick verlieren. Zu den größten und verlässlichsten Shops gehören GearBest, Tomtop, UUOnlineShop, TinyDeal und Geekbuying. Manche Hersteller wie z.B. Oukitel haben mittlerweile auch eigene Shops bei Amazon.de und bieten dort ihre Produktpalette an. Im Vergleich zu anderen Online-Shops sind die Handys bei Amazon.de leider oft bedeutend teurer.